© GesUndTourismus Horn-Bad Meinberg GmbH

Moorstich

  • Horn-Bad Meinberg

Das Bad Meinberger Schwefelmoor enthält Mineralien, östrogene Stoffe, Gerbsäuren, Harze, Humin- und Humussäuren, Schwefel, Sulfide und Schwefelwasserstoff. Es wird von schwefelhaltigen Quellen gespeist und angereichert. Im Torf finden sich je nach Abbauzustand Spuren vieler Pflanzen wie z.B. Braunmoose, Gräser und Klee, aber auch Erle und Birke.

Das Bad Meinberger Schwefelmoor wird seit 1929 nur einen Kilometer Luftlinie vom Historischen Kurpark entfernt, gewonnen.

Das Moorgebiet ist in 16 Felder unterteilt, aus denen 3.000 bis 4.000 Kubikmeter Moor pro Jahr abgebaut werden können. Genutzt wird dafür jeweils nur ein Feld. Erst nach 15 Jahren wird in einem abgebauten Feld erneut Moor gestochen. Das in der Therapie verwendete Moor wird nach der Behandlung an seinen Ursprungsort zurückgebracht. Dieses Moor-Recycling erfordert lange Ruhezeiten, damit sich das Moor erholen kann.  

Im Bergwerk Meinberg wird das wertvolle Heilmittel aufbereitet. Hier wird mit Hilfe eines Zerkleinerungs- und Passierverfahrens jener feinfaserige, sanfte Moorbrei erzeugt, der in der Therapie zur Anwendung kommt.  

Auf der Karte

Auf der Heide

32805 Horn-Bad Meinberg

Deutschland


Tel.: 05234-9010

Fax: 05234-901217

E-Mail:

Webseite: hhtp//www.staatsbad-meinberg.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?