Denkmal-Route Hiddenhausen

GPX

PDF

20,65 km lang
regionale Radtour

Dieser unbeschilderte Rundkurs zwischen Hiddenhausen und Schweicheln ist eine landschaftlich abwechslungsreiche, hügelige Tour durch urbane und ländliche Bereiche und ist perfekt für am Denkmal-Thema interessierte Radfahrer mit Grundkondition.

Die Route startet und endet am Parkplatz am Holzhandwerksmuseum / Gut Hiddenhausen (Maschstraße 16 in Hiddenhausen).

Die Denkmalroute Hiddenhausen führt als ein gut 20 km langer Rundkurs durch die schönsten Landschaften, zu zahlreichen Denkmälern, historischen Gebäude und Naturdenkmälern. Start- und Zielpunkt ist das malerische Handwerksmuseum, Bestandteil des außergewöhnlichen Gebäudeensembles von Gut Hiddenhausen. Vorbei an grünen Viehweiden führt der Weg in die Bustedter Wiesen, die zugleich Hochwasserrückhaltebecken und Naturschutzgebiet sind. Am Brandbach entlang geht die Fahrt nach Gut Bustedt, einem alten Wasserschloss aus dem 15. Jahrhundert und heute ein bedeutendes Umweltbildungszentrum. Vorbei am Franzosengrab und dem Uhrenturm in Lippinghausen gelangt man ins Füllenbruch, eine feuchte Senke mit vielen Wiesen, wertvollen Pflanzenbeständen und naturnah gestalteten Bächen. Weiter in Richtung Sundern geht die Fahrt dann am Fuß des Schweichelner Berges entlang zur sehenswerten Museumsschule. Von dort geht es erst einmal noch weiter bergab bis an die Werre, die Sie ein kleines Stück in Richtung Norden begleiten. Vom Flusstal aus führt der Rückweg über die nördlichen Ausläufer des Schweichelner Berges - hier wird der höchste Punkt der Route erreicht - zu weiteren Denkmälern in den Ortsteilen Eilshausen und Hiddenhausen.

Die Route führt fast ausschließlich über wenig befahrene Straßen, eigenständige Radwege und befestigte Wirtschaftswege, die teilweise für den Durchgangsverkehr gesperrt sind. Einige Steigungen erfordern eine gute Grundkondition und bei den Abfahrten ist etwas Fahrtechnik von Vorteil.

Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: www.fahr-im-kreis.de. Dort steht Ihnen auch eine Broschüre als kostenloser Download zur Verfügung.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt am Holzhandwerksmuseum geht es nach einem Schlenker durch die Bustedter Wiesen im Nordwesten und einem Abstecher beim Biologiezentrum Gut Bustedt nach Süden in Richtung Öttinghausen weiter.  An der Gerstenstraße biegt die Route nach Osten ab und führt nach einem Bogen vor Lippinghausen von Norden aus am dortigen Rathaus vorbei. Weiter geht es in südlicher Richtung vorbei am Göpelhaus und der Motormühle bis zum NSG Füllenbruch. Dort führt die Route in einem großen Bogen in zum nördlich von Sundern gelegenen Bäumerhof Sundern. Der weitere Routenverlauf folgt dem Herrendienstweg und anschließend auf der linken Seite der Friedhofstraße und von dort in nördlicher Richtung weiter bis zum Schweichelner Wald auf dem Schweichelner Berg. Anschließend geht es über die Museumsschule Hiddenhausen, am Bahnhof vorbei zur Werre und an dieser entlang, bis sich auf der linken Seite die Möglichkeit ergibt die Bahnlinie zu unterqueren. Von dort führt die Route in westlicher Richtung durch Eilshausen mit der St. Gangolf-Pfarrkirche und dem alten Pfarrhaus wieder zum Ausgangspunkt zurück.


 


Die Route verläuft auf den Straßen:



  • Parkplatz am Holzhandwerksmuseum / Gut Hiddenhausen (Maschstraße 16 in Hiddenhausen)

  • Maschstraße

  • Unter der Weide

  • Kiebitzstraße

  • Grasweg

  • Fahrradweg

  • Industriestraße

  • Gut Bustedt

  • Industriestraße

  • Gutsweg

  • Ravensberger Straße

  • Gruftweg

  • Wittekindweg

  • Oetinghauser Kirchweg

  • Gerstenstraße

  • Fahrradweg

  • Ziegelstraße

  • Südheide

  • Kampstraße

  • Mittelpunktstraße

  • Dorfstraße

  • Untere Ringstraße

  • Am bäumerteich

  • Herrendienstweg

  • Friedshofstraße

  • Schweichelner Straße

  • Schlehenweg

  • Bergstraße

  • Alter Kirchweg

  • Im Sieke

  • Alter Kirchweg

  • Schweichelner Straße

  • Herforder Straße

  • Fischerpatt

  • Bärenschlucht

  • Herforder Straße

  • Im Brakensiek

  • Kaiserweg

  • Im Schweichelner Wald

  • Hellweg

  • Bünder Straße

  • Kalte Welle

  • Bachstraße

  • Im Kleinen Felde

  • Löhner Straße

  • Maschstraße

  • Parkplatz am Holzhandwerksmuseum / Gut Hiddenhausen (Maschstraße 16 in Hiddenhausen)

Sicherheitshinweise

1. Das Befahren der Radrouten geschieht auf eigene Gefahr, jeder ist für sich selbst verantwortlich.


2. Für alle Radler gilt die Straßenverkehrsordnung.


3. Für die Radtouren ist ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen.


4. Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Tipp des Autors

Für die Denkmalroute Hiddenhausen hat die Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e.V. ein paar sehenswerte Gebiete und Punkte  ausgesucht:


Stationen:



  1. Haus Hiddenhausen (Maschstraße 18)

  2. Gut Bustedt (Gutsweg 35)

  3. Nutzgärten (Gutsweg 35)

  4. Meylip-Uhrenturm (Rathausstraße 1)

  5. Göpelhaus (Ziegelstraße 93)

  6. Motormühle Greßhöner (Dorfstraße 36)

  7. Füllenbruch (Dorfstraße)

  8. Kleinbahntrasse (Dorfstraße)

  9. Deelentorfassade Hof Sundern (Bünder Straße 121)

  10. Schweichelner Wald (Schlehenweg)

  11. Kotten (Alter Kirchweg 17)

  12. Museumsschule Hiddenhausen (Blumenstraße 60)

  13. Buchenhof (Herforder Straße 239)

  14. Eilshauser Zigarrenfabrik (Bünder Straße 372)

  15. Historischer Gasthof Lohse (Bünder Straße 378)

  16. St. Gangolf-Pfarrkirche (Löhner Straße 201)

  17. Altes Pfarrhaus (Löhner Straße 204)


Weitere Besonderheiten unterwegs sind Beipielsweise das Naturschutzgebiet Bustedter Wiesen, das Fanzosengrab und weitere Stationen des Geschichtsweges Hiddenhausen sowie die Werre zwischen Herfrod und Löhne.


Kulinarisch hat die Route auch etwas zu bieten:



  • Cafe „Alte Werkstatt“ beim Haus Hiddenhausen, Hiddenhausen

  • Hotel+Restaurant „Freihof“ an der B239 / Am Freihof, Schweicheln

  • Bäckerei, Eisdiele, Restaurants, Imbiss an der Bünder Straße, Eilshausen


Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: http://www.fahr-im-kreis-herford.de/alle-touren/denkmal-routen/denkmal-route-hiddenhausen

Anreise & Parken

Parkplatz am Holzhandwerksmuseum / Haus Hiddenhausen (Maschstraße 16 in Hiddenhausen)

Öffentliche Verkehrsmittel

Als alternativer Startpunkt bietet sich der Bahnhof Hiddenhausen-Schweicheln an, der mit dem Zug gut zu erreichen ist.  Die Route führt in ca. 250 Metern Entfernung am Bahnhof vorbei.

Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

Literatur

Karte

Weitere Infos / Links

Autor:in

Thomas Wehrenberg

Organisation

Touristikgemeinschaft Wittekindsland Herford e.V.

Wegpunkte

St. Gangolf-Pfarrkirche
Denkmal
MeyLip-Turm
Denkmal
NSG Bustedter Wiesen
Naturerlebnispfad

In der Nähe

Tourdaten
Start: Parkplatz am Holzhandwerksmuseum / Gut Hiddenhausen (Maschstraße 16 in Hiddenhausen)
Ziel: Parkplatz am Holzhandwerksmuseum / Gut Hiddenhausen (Maschstraße 16 in Hiddenhausen)

mittel

01:30:00 h

20,65 km

249 m

249 m

57 m

129 m

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.