Brunnenanlage "Der Weg"

PDF

Bauwerk / Moderne Architektur
Die Brunnenanlage "Der Weg" wurde am 30. Oktober 1991 seiner Bestimmung übergeben. Sie wurde aus einem fast vier Tonnen...
Die Brunnenanlage "Der Weg" wurde am 30. Oktober 1991 seiner Bestimmung übergeben. Sie wurde aus einem fast vier Tonnen schweren rotbraunen Granitblock geschaffen. Bei der Brunnenanlage war Kunst ein Gemeinschaftswerk, nicht elitäre Arbeit eines Einzelnen. Hier wurde Kunst demokratisiert. Die Bürger waren dabei. Sie haben mitgestaltet und einen Weg zu ihrem Bürgerhaus geschaffen. Als Standort dieses Brunnens war von Anfang an das Bürgerhaus im Gespräch - ein Ort also, welcher im kulturellen Leben des Gemeinwesens fest verankert ist und von dem Impulse zur Ruhe und zur Bewegung ausgehen.

Mit dem be-geh-baren Weg verband die Künstlergruppe "Kontaktkunst" die Idee, Handel und Kultur (Fußgängerzone und Bürgerhaus) zu verbinden. Kontakt-Kunst, das ist eine bisher einmalige Form bildhauerischer Tätigkeit im öffentlichen Raum. Die Beteiligung der Bürger an dem Kunstwerk schlägt sich in Form der Bürgersteine, insgesamt 22, nieder. Dahinter stand bei jedem einzelnen die Absicht, sich in die Zukunft hinüberzuretten, sich zu "verewigen".

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

Wolfgang Thevis

Organisation

Stadt Lage

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.