© Tourist Information Paderborn, Frank Eisenberg-Meyer

TeutoTop10 in Paderborn

Tipps für 'Heimaturlaub' im Teutoburger Wald, in OstWestfalenLippe

Es geht wieder los, aber sicher! Wunderbare 'Heimaturlaub' Angebote haben wir für Sie zusammengestellt. Unsere Anbieter haben sich sehr gut vorbereitet und freuen sich auf Sie!

Dem Himmel ganz nah

© Tourist Information Paderborn, Karl Heinz Schäfer

Der „Hohe Dom zu Paderborn“ – wie er offiziell heißt – ist eindeutig das dominierende Bauwerk in der Paderborner Innenstadt. Nähert man sich Paderborn, so ist sein 93 Meter hoher Turm insbesondere aus südlicher und östlicher Richtung schon von Weitem zu sehen. Auch bei Ihrem Rundgang durch die Stadt werden Sie oft die Spitze des Domturms erkennen, was Ihnen die Orientierung erleichtert.

Weitere Informationen ...

Im Jahr 836 wurden die Gebeine des hl. Liborius von Le Mans in Westfrankreich nach Paderborn überführt und fanden in der Krypta des Doms ihren Platz. Seitdem ist Liborius der Schutzpatron von Stadt und Bistum. Aus diesem Anlass feiert Paderborn jedes Jahr Ende Juli sein größtes Fest: Libori. Es ist so etwas wie „Paderborns fünfte Jahreszeit“ – ein Fest mit Kirmes, Kirche und Kultur. Daher ist es sehr schmerzhaft für die Paderborner, dass Libori in diesem Jahr wegen der Coronakrise abgesagt werden musste.

Der heutigeDom stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der große Turm wurde im Stil der Romanik errichtet, das Kirchenschiff im Stil der Gotik. Der Turm ist übrigens ein Refugium für mehrere Tierarten, beispielsweise für Fledermäuse, Tauben, Turmfalken und Wanderfalken. In diesem Jahr hat sogar ein Wanderfalkenpaar sogar darin gebrütet.

Gehen Sie von Süden durch das schöne Paradiesportal in den Dom. Über den Eingangstüren befinden sich die drei Patrone des Domes: in der Mitte, aus Stein, die Muttergottes, links von ihr der hl. Kilian und rechts der hl. Liborius. Der Innenraum zeigt sich unerwartet hell. Sein Abschluss nach Osten bildet der Chor. Hier sehen Sie neben dem Altar und dem Lesepult auch den Bischofsstuhl, die „Kathedra“. Daran erkennen Sie, dass Sie sich in einer Bischofskirche, einer Kathedrale, befinden.

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

 

Wasser in Hülle und Fülle

© Tourist Information Paderborn, Karl Heinz Schäfer

Den Germanen waren sie heilig, Karl der Große ließ die Sachsen darin taufen: die Paderquellen. Durchschnittlich 5.000 Liter Wasser pro Sekunde treten mitten in der Paderborner Innenstadt aus der Erde hervor. Damit gehören sie zu den wasserreichsten in Europa. Und noch ein Superlativ: Dort beginnt die Pader - mit ihren gut vier Kilometern der kürzeste Fluss Deutschlands!

Weitere Informationen ...

Genau genommen hat Paderborn drei Paderquellgebiete: das westliche unterhalb der Abdinghofkirche, das östliche unterhalb von Kaiserpfalz und Dom sowie das mittlere zwischen der Mühlenstraße und der Paderhalle. Beginnen Sie Ihren Spaziergang im westlichen Teil. In dieser denkmalgeschützten Parkanlage aus den 1950er Jahren sehen Sie unter anderem das alte Brauhaus von 1563. Heute ist es ein beliebtes Café, Restaurant und Hotel. Bei schönem Wetter laden nicht nur hier, sondern auch bei den benachbarten Gastronomiebetrieben zahlreiche Tische ein, das herrliche Ambiente zu genießen.

Wenige Meter weiter treffen Sie auf die Paderborner Waschfrauen, die früher in der Warmen Pader ihre Wäsche wuschen. Von dort aus sehen Sie schon das große Wasserrad: das Funktionsmodell der Wasserkunst. Hier erfahren Sie, wie die Paderborner bereits von rund 500 Jahren das Paderwasser in die Stadt hinaufpumpten.

Im östlichen Paderquellgebiet genießen Sie einen wunderschönen Blick über das Quellbecken der Dielenpader hinweg auf den Dom und die Kaiserpfalz, die Keimzelle Paderborns. Mit etwas Glück können Sie hier den Eisvogel beim Fischfang beobachten.

Im jüngst neugestalteten mittleren Paderquellgebiet treffen Sie auf das größte Graffiti der Stadt. Das „Paderborner Herz“ bildet einen farbenfrohen Kontrast zu der eher natürlich gestalteten Flusslandschaft. Machen Sie dort ein Foto und laden es mit dem Hashtag #pbherzgraffiti auf Instagram hoch! Etwas weiter, am Zusammenfluss der Paderarme, finden Sie das gemütlicheMühlencafé.

Hier Links zu den Entdeckungsmöglichkeiten der Paderquellgebiete im Teuto_Navigator:
Pader-Spaziergang

Östliches Paderquellgebiet

Westliches Paderquellgebiet

Waschfrauen an der warmen Pader

Funktionsmodell der Wasserkunst

Stümpelsche Mühle


 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

Wandern - immer am Fluss entlang

© Tourist Information Paderborn, Hans Heck

Eine Wanderung am Fluss entlang, und zwar vom Anfang bis zum Ende, das klingt nach einem größeren Unterfangen. Ist es meistens auch – aber nicht im Paderborn. Die Pader ist vermutlich der einzige Fluss, den man sogar vor dem Frühstück ablaufen kann – von den Quellen bis zur Mündung sind es gerade mal gut vier Kilometer. Doch es lohnt sich, dafür auch einen ganzen Tag einzuplanen.

Weitere Informationen ...

Beginnen Sie Ihre Tour bei der doppeltürmigen Abdinghofkirche. Von hier aus bietet sich ein schöner Blick über das westliche Paderquellgebiet, um das herum sich zahleiche Gastronomiebetriebe angesiedelt haben. Von dieser Stelle können Sie die drei hier verlaufenden Quellarme der Börne-, der Damm- und der Warmen Pader gut erkennen.

Die PaderWanderung führt Sie weiter an den verbliebenen Mühlen vorbei, dann mitten durch das im Jahr 2019 vollkommen neu gestaltete mittlere Paderquellgebiet zum Zusammenfluss der Paderarme. Hier beim gemütlichen Mühlencafé könnte man glatt eine erste Pause einlegen, oder?

Anschließend wandern Sie durch die Paderwiesen zum Padersee. Der etwa 7,6 Hektar große See ist – nicht zuletzt wegen des Pader-Cafés - ein beliebtes Freizeitziel. Kurz danach müssen Sie sich entscheiden: Genügen Ihnen acht Kilometer, wandern Sie an der Rochuskapelle und den Fischteichen vorbei zurück zum östlichen Paderquellgebiet.

Alternativ gehen Sie weiter durch den Auenpark bis zur Mündung der Pader in die Lippe. Dort bestaunen Sie das ehemalige Residenzschloss der Fürstbischöfe mit seinem herrlichen Barockgarten. Von dort könnten Sie mit dem Linienbus zurückfahren oder zurück zur Verzweigung und dann via Fischteiche zurückwandern.

Neben den unterschiedlichen Streckenlängen besitzt die PaderWanderung ein weiteres Plus insbesondere für Familien: Bis zu acht Spielplätze liegen am Weg, zusätzlich zwei Minigolfanlagen, so dass die Tour immer wieder angenehm unterbrochen werden kann.

Link zur Pader-Wanderung im Teuto_Navigator.

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

 

Lippesee – das „Paderborner Meer“

© Tourist Information Paderborn, Karl Heinz Schäfer

Nicht nur Wasserratten kommen am Lippesee zu ihrem Vergnügen. Auch wenn Sie lieber festen Boden unter den Füßen behalten, bietet Ihnen das „Paderborner Meer“ viele Möglichkeiten. Sie können dort Segeln, Surfen, Stand-up-Paddeln, Wasserski laufen, Tretboot- oder Radfahren, Spazierengehen, Joggen, Campen, in eines der gemütlichen Lokale einkehren oder einfach Relaxen und Baden am Sandstrand.

Weitere Informationen ...

Der Lippesee hat sich zu einem beliebten Ausflugsziel nicht nur für Paderborner entwickelt. Auch zahlreiche Besucher aus der Region kommen gerne an das „Paderborner Meer“, um zu entspannen und ein „Urlaubsfeeling“ zu genießen.

Und in der Tat: Schon bei dem Blick über das rund 120 Hektar große Gewässer fällt der alltägliche Stress ab.

Welche „Entspannungsmethode“ ist für Sie die beste? Liegen Sie gerne am Sandstrand des Bistros am Salitos Beach oder genießen Sie dort oder im Bistro Seemöwe lieber ein kaltes Getränk mit herrlichem Blick auf den See? Oder sind Sie eher eine aktive Wasserratte, für die ein See ohne Surfen oder Stand-up-Paddeln vollkommen unnütz ist? Auch bewegungsfreudige Landeier kommen auf ihre Kosten: Eine Lippesee-Runde hat rund sechs Kilometer, die spazierengehend oder joggend gut zu schaffen sind.

Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, können Sie bei der Seemöwe Tretboote oder sogar ein Elektroboot mieten und Ihre Runden auf dem Wasser drehen. Spaß haben die Kids auch auf den Spielplätzen rund um den See oder auf dem Fahrrad-Geländeparcours.

Sie sehen, unser „Lippemeer“ lohnt sich so sehr, dass Sie gut und gerne ein paar Tage bleiben können. Auch das ist möglich: Auf dem „Freizeit- und Wohnpark am Lippesee“ können Sie Ihr Zelt aufschlagen oder ein Wohnfass, Zelt oder Blockhaus mieten. Falls Ihnen die Campingatmosphäre weniger zusagt, nehmen Sie sich ein Zimmer im Gasthof Meermeier oder in der nahgelegenen Alt-Enginger Mühle und lassen sich im schönen Biergarten verwöhnen.

Link zum Lippesee im Teuto_Navigator

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

Der Prunk der Fürstbischöfe

© Tourist Information Paderborn, Karl Heinz Schäfer

Ein prachtvolles Schloss, historische Gebäude und Parkanlagen, interessante Museen und Ausstellungen, Spielplätze und Naturerlebnisbereiche: Nur wenige Kilometer von der Innenstadt Paderborns entfernt, bieten das Neuhäuser Schloss und die Parkanlagen rund um die ehemalige fürstbischöfliche Residenz Information, Kurzweil und Entspannung.

Weitere Informationen ...

Kunst und Natur, Historie und Moderne – mit diesen reizvollen Kontrasten verwöhnt der Schloss- und Auenpark Paderborn seine großen und kleinen Besucher.

Inmitten kunstvoll nach historischen Vorbildern restaurierter Parkanlagen und umrahmt von einer liebevoll renaturierten Flusslandschaft, den Pader-, Lippe- und Almeauen, erhebt sich vor den Toren der Stadt Paderborn eines der schönsten Wasserschlösser im Stil der Weserrenaissance, Schloß Neuhaus. Dort, wo früher Fürstbischöfe residierten und ihre glanzvollen Feste feierten, finden Sie heute eine attraktive Parklandschaft vor, die zum Erholen und Genießen, zum Spazierengehen und Verweilen einlädt.

Was 1994 als Schauplatz der Landesgartenschau entstand, ist heute als Schloss- und Auenpark weit mehr als ein Stadtpark. Mit seinen landschaftlichen Reizen, seinen gärtnerischen Themen, den abenteuerlichen Spielplätzen, den historischen Gebäuden und Parkanlagen, den Museen und Galerien ist ein attraktiver Freizeit- und Erholungspark entstanden, in dem Naturfreunde und Kunstliebhaber gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Die Schönheit und Vielseitigkeit des Parks belegt auch die Aufnahme des Schloss- und Auenparks in das „European Garden Heritage Network“.

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

 

Auf den Spuren von Pilgern und Kaufleuten

© Tourist Information Paderborn, U. Meiners

Wandern Sie auf den Spuren frommer Pilger und reisender Kaufleute. Entdecken Sie die abwechslungsreiche Landschaft im Süden Paderborns. Zehn "Gedankenpunkte" mit Zitaten inspirieren Sie zum Nachdenken und Besinnen. Sie können sich aber auch auf Geocaching-Wandertour begeben, denn der "Alte Pilgerweg" ist gleichzeitig ein Multicache. In jedem Fall beschert er Ihnen wundervolle Eindrücke und Abstand vom Alltag.

Weitere Informationen ...

Seit nunmehr zehn Jahren bietet der Alte Pilgerweg auf gut 20 Kilometern ein entspanntes Wandervergnügen. Er folgt in weiten Teilen einer alten Handelsstraße, die auch Wallfahrer nutzten, um zur Kapelle „Zur Heilligen Seele“ zu pilgern. Die kleine Kirche, unter alten Linden gelegen, lädt auch heute noch Wanderer zum Innehalten und Besinnen ein. Das machen auch die zehn "Gedankenpunkte"- Tafeln, auf denen Zitate zu unterschiedlichen Themen Impulse zum Nachdenken geben sollen.

Der Alte Pilgerweg ist jedoch nicht nur ein "meditativer" Weg, auch beeindruckende Landschaftserlebnisse erwarten Sie: Idyllische Täler, stattliche Buchenwälder und weite Fernsichten wechseln sich ab. Wenn Sie bisher der Ansicht waren, Pilgern bedeute Buße und Selbstkasteiung, werden Sie hier eines Besseren belehrt.

Doch der Weg bietet mehr als schöne Natur und innere Einkehr. Der Pfad hütet Geheimnisse, die Sie nur unter Einsatz moderner Technik aufdecken. Kennen Sie „Geocaching“, eine Art moderner Schnitzeljagd? Dabei suchen Sie anhand von geografischen Koordinaten mit einem mobilen Outdoor-Navigationsgerät oder Ihrem Smartphone nach Verstecken in der Natur. Insgesamt zehn gibt es entlang des Pilgerweges. An jedem Versteck gilt es, eine Zahl finden, alle Ziffern zusammen ergeben dann die Lösungskoordinate, den Ort also, an dem ein kleiner „Schatz“ auf Sie wartet. Alle Stationen sind so angelegt, dass Sie den ausgeschilderten Wanderweg nicht verlassen müssen. Vielleicht lassen sich auf diese Weise ja auch Kinder zum Wandern animieren?

Link zum "Alten Pilgerweg" im Teuto_Navigator


Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

Per Rad von See zu See

© Tourist Information Paderborn, R. Rohlf

Die bequem zu radelnde Paderborner Seentour führt Sie in die Landschaft nördlich von Paderborn, die durch zahlreiche Seen geprägt wird. Sie fahren weitestgehend auf autofreien Wegen, haben keine Steigungen und können diesen Ausflug daher auch gut mit Kindern unternehmen. Mehrere Kinderspielplätze liegen direkt am Weg, und der Lippesee lockt mit Sandstrand, Tretbootverleih und Fahrradgeländeparcours.

Weitere Informationen ...

Sie beginnen den rund 26 Kilometer langen gemütlichen Ausflug an dem Radrouten-Informationsschaukasten am westlichen Maspernplatz am Innenstadtring gegenüber der Paderhalle. Die Tour ist im Radverkehrsnetz NRW als "PB1" ausgeschildert, also als „Paderborn-Tour 1“.

Durch die Paderwiesen radeln Sie zunächst am Heinz Nixdorf MuseumsForum vorbei zum beliebten Naherholungsgebiet Fischteiche. Hier können Sie Ihre erste Pause im Café-Restaurant "Zu den Fischteichen" einlegen. Falls Sie sich stattdessen etwas austoben möchten, steigen Sie doch einfach auf die Bäume! Möglich macht das der nahe gelegene Pader-Kletterpark.

In kurzen Abständen folgen dann die Talleseen, der Waldsee, der Habichtsee, der kleine Thuner See und der Thunhofteich, bevor Sie den Lippesee fast umrunden. Wenn Sie hier nicht mindestens eine Pause einlegen, würden Sie sich etwas entgehen lassen. Das Angebot ist groß: Mit dem Bistro "Thuneaue" auf dem Campingplatz Lippesee fängt die Verlockung an. Dann folgen die direkt am See gelegenen Bistros "Eisklang am Salitos Beach" und "Seemöwe", anschließend der Gasthof "Meermeier"mit tollem Biergarten und schließlich die pittoresken Fachwerkhäuser von "Gut Lippesee".
Ihr Rückweg verläuft durch den Schloß- und Auenpark und am Padersee entlang zum Ausgangspunkt.

Link zur Seen-Tour im Teuto_Navigator

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

Graffitis auf der Klostermauer

© Tourist Information Paderborn, K. Hertwig

Graffitis sind im Paderborner Stadtbild allgegenwärtig. Angesiedelt zwischen Schmiererei und Kunst sind sie somit auch ein oft kontrovers diskutiert es Thema. Gut gemacht können sie eine optische Bereicherung sein. Bei der Graffitimauer „Busdorfgalerie“ dürfte es keine Diskussionen geben. Dort finden Sie auf mehr als hundert Metern bunte Graffitis von talentierten Street-Art-Künstlern.

Weitere Informationen ...

Bei einem Bummel durch Paderborn entdecken Sie an mehreren Stellen die unterschiedlichsten Graffitis. Neben „freier Kunst“ von zweifelhaftem Niveau treffen Sie auch auf echte Meisterwerke, die zum Teil als Auftragsarbeiten entstanden sind. Das größte und bekannteste ist das Paderborner Herzgraffiti im mittleren Paderquellgebiet.

Die Graffitimauer „Busdorfgalerie“ ist ein ganz besonderes Projekt. Normalerweise liegt es im Wesen einer jeden Mauer, Grenzen zu erzeugen und Menschen voneinander zu trennen. Hier ist es hingegen gelungen, einen offenen Ort der Begegnung im Herzen Paderborns zu schaffen.

Die Initiative kam von der Generaloberin der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vincenz von Paul zu Paderborn im April 2018. Sie rief die Graffitikünstler der Stadt und Region dazu auf, die Klostermauer zu gestalten und setzte so den Startschuss für die Paderborner „East Side Gallery“. Bei gutem Wetter können Sie hier jede Woche neue Werke bestaunen, und es findet sich auch immer Zeit für ein kurzes Pläuschchen mit den Künstlern. Eine Mauer muss also nicht zwingend niedergerissen werden, um Freiheit zu wahren. Manchmal reicht es auch, sie bunt anzumalen.

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

Dem kühlen Nass auf der Spur

© Tourist Information Paderborn, K. H. Schäfer

Steigungsfrei und verkehrsarm – das sind die beiden Merkmale, die die Streckeneigenschaften der WasserRoute gut beschreiben. Insofern ist die 18 Kilometer lange Tour auch für Familien bestens geeignet. Die Highlights sind jedoch die „Wasserstationen“, die Ihnen unterwegs immer wieder Anlass für eine Pause bieten. Denn wir der Name schon verrät, geht es bei dem Rundkurs um das kühle Nass.

Weitere Informationen ...

Beginnen Sie Ihre Rundfahrt bei der großen Übersichtstafel am Lippesee auf dem Dorfplatz im Paderborner Stadtteil Sande. Der 120 Hektar große See mit seinen zahlreichen Freizeitangeboten und einladenden Gaststätten ist zugleich auch die erste „Wasserstation“. Als nächste folgt der Boker Kanal, der für mehr als fünf Kilometer Ihr Wegbegleiter bleibt. Der um 1850 geschaffene Kanal, der von der Lippe abgezweigt wird, diente einst der Bewässerung und Kalkdüngung der trockenen, nährstoffarmen Sandböden. Tolle Fotomotive sind die alten Wehre.

Im Wasserwerk Boker Heide wird das Grundwasser „angezapft“, um einige Stadtteile von Paderborn und Delbrück mit Trinkwasser zu versorgen. Dort gibt es nicht nur einen gemütlichen Picknickplatz, sondern auch einen interessanten Trinkwasserlehrpfad.

Kurz darauf bietet sich ein kurzer Abstecher zum Römerlager Anreppen an. Viel können Sie davon nicht mehr sehen, aber durch Schautafeln und Markierungen auf dem Boden lässt sich die Größe und Funktion des einst recht großen Heerlagers gut erschließen.

Baggerseen säumen nun auf den nächsten Kilometern den Wegesrand. Auf manchen sind noch die typischen „Senne-Saugbagger“ zu sehen, die den Sand abgraben. Andere sind längst rundum von Büschen umgeben und oftmals an Angelvereine verpachtet.

Die Paderborner Kläranlage erkennen Sie schon von Weitem an den beiden 40 Meter hohen Faultürmen. Recht schnell erreichen Sie nun den Lippesee und damit Ihren Startpunkt wieder.

Link zur WasserRouteim Teuto_Navigator

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

Kalkstein und Skulpturen

© Tourist Information Paderborn, R. Rohlf

Diese Wanderung ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie eine schöne Tour auf wenig begangenen Wegen gehen möchten. Der gut zwölf Kilometer lange Paderborner Karstrundweg bietet einen sonnigen Wanderausflug vom Ellerbachtal in Dahl auf die Paderborner Hochfläche – und wartet zusätzlich mit Kunst am Wegesrand auf!

Weitere Informationen ...

Erdfälle - Geologen nennen sie "Dolinen" - sowie Bachschwinden (oder "Schwalglöcher") und Trockentäler sind typische Erscheinungen in Karstlandschaften, zu denen auch die Paderborner Hochfläche gehört. Da verschwinden ganze Bäche im klüftigen Kalksteinuntergrund. Oder die Oberfläche bricht ein und eine Doline entsteht. Der rund 12,5 Kilometer lange Paderborner Karstrundweg lässt Sie nicht nur diese typischen Phänomene erleben. Er bietet Ihnen auch weite Fernsichten über das von zahlreichen Windrädern geprägte Land.

Seit September 2018 bereichert der Skulpturenpfad Dahl die Wanderung auf dem Paderborner Karstrundweg. Am Wegesrand sehen Sie sechs Kunstwerke aus Eichenholz oder einer Kombination von Eichenholz, Stahl oder Stein, die von den Künstlern im Rahmen des 1. Bildhauersymposiums Dahl aus mächtigen Stämmen mit Kettensägen, Hobel und Meißel geschaffen wurden. Vorgabe des künstlerischen Aspektes war eine Auseinandersetzung zwischen "Kunst und Kulturlandschaft sowie der Mensch mit dem Lebensraum Wald".

Tipp: Wenn Ihnen nach so viel Landschafts- und Kulturgenuss der Sinn nach einer Gaumenfreunde steht, dann schauen Sie im Ort mal bei Ahles Kostbarkeiten vorbei. Hier finden Sie allerlei selbstgebackene Leckereien.

Link zum Karstrundweg im Teuto_Navigator

 

Kontakt:
Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de

 

© Verkehrsverein Paderborn e.V.

Kontakt:

Tourist Information Paderborn
Marienplatz 2a
33098 Paderborn
Tel. 05251 8812980
www.paderborn.de