Der Kirchbergweg

GPX

PDF

7,07 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Tolles Panorama
regionaler Wanderweg
  • 02:05 h
  • 174 m
  • 174 m
  • 107 m
  • 281 m
  • 174 m
  • 7,07 km
  • Start: Parkplatz an der St. Kilianskirche, Höxterstraße, 32676 Lügde
  • Ziel: Parkplatz an der St. Kilianskirche, Höxterstraße, 32676 Lügde
Dieser Wanderweg verläuft auf Teilen des alten Kirchbergweges, der vor über 700 Jahren von den Pyrmonter Bergdörfern genutzt wurde, um zur Kilianskirche zu gelangen. 

Die Lügder St. Kilianskirche und der Kirchbergweg sind mit den Bergdörfern der Pyrmonter Hochebene eng verknüpft. Regelmäßig stiegen die Gläubigen ins Tal hinab um zum Gotteshaus zu gelangen, welches für sie die Hauptkirche darstellte.


Der Kirchbergweg führt heute zum Teil entlang des damaligen Weges, den die Gläubigen nutzten und lässt so die Mühen erahnen, die diese auf sich nahmen, um an den Gottesdiensten in Lügde teilzunehmen.
Auf der Kuppe des Kirchberges warten wunderschöne Panoramablicke auf das umliegende Tal. Der Rundwanderweg bietet, fernab von Straßen, auch erholsame Einblicke in die Natur und jede Menge Ruhe.
Mit seinem moderaten Schwierigkeitsgrad ist der Kirchbergweg auch für ungeübte Wanderer*innen ein reizvolles Erlebnis.


Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz an der St. Kilianskirche. Von dort führt der Weg auf einem Hohlweg bergan, entlang zum Kirchberg. Auf einem Bankrücken am Fuß des Hohlwegs wird die Entstehung dieses Hohlweges als Höhen- oder auch Fernweg beschrieben. Nach ca. 350 m lädt der Rastplatz "An den Kirchberghütten" zu einer kleinen Verschnaufspause ein. Weiter geht es über den Rasen- / Schotterweg rechts neben den Kirchberghütten bergan, wobei man rechter Hand noch Reste dieses alten Hohlweges und das Teilstück des Kirchweges erkennen kann. Der Weg verläuft nun am Waldesrand Richtung Eichenwald mit herrlichem Blick auf das gesamte Lügder Tal. Auch hier wird auf einem Bankrückenschild kurz über die Geschichte des Eichwaldes berichtet. Nach einem leichten Aufstieg durch den ca. 200 Jahre alten Eichenwald und dem Überqueren einer Wiese erreichen wir wieder den alten Fern- bzw. Kirchweg. Von hier eröffnen sich wunderschöne Panoramablicke auf den Köterberg, das Mörth, die Herlingsburg und den Teutoburger Wald in der Ferne. Auch hier sind auf einem Bankrückenschild einige Erklärungen zum Kirchbergweg und zu den Grenzsteinen von 1844, welche hier die Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen markieren, zu finden. Die Route führt weiter in Richtung Großenberg. Nach ca. 900 Metern erreichen wir nach einem leichten Anstieg den Waldsaum "Messberg". Über einen Waldweg gelangen wir dann nach ca. 200 Metern auf den Lippischen Pilgerweg, dem wir für weitere 200 Meter folgen. Entlang des Waldsaums an den Kirchberghütten gelangen wir nun über den bereits bekannten Hohlweg zum Ausgangspunkt an der Kilianskirche.

Toureigenschaften

  • Familienfreundlich

  • Rundweg

  • Tour mit Hund

Ausrüstung

Aufgrund des wechselnden Untergrundes ist festes Schuhwerk empfehlenswert.

Anreise & Parken

Eine ausführliche Wegbeschreibung für die Anfahrt mit dem PKW finden Sie hier.

Am Startpunkt sind ca. 10 Parkflächen vorhanden. Eine Übersicht über weitere öffentliche und kostenlose Parkflächen finden Sie hier.

Anreise mit dem Bus (Haltestelle: "Schlieker"):



Anreise mit dem Zug:



Vom Bahnhof ist der Startpunkt der Wanderung nach ca. 15 Minuten Fußweg zu erreichen.


 


Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Infos / Links

Wenn Sie Interesse an andern Wanderwegen in und um Lügde haben, empfiehlt es sich hier nachzuschauen.

Weitere Infos

Dieser Weg ist noch nicht markiert. Eine Begehung des Weges ist ausschließlich mit GPS Daten oder dieser Online-Karte möglich.

Ansprechpartner:in

Tourist-Information Lügde
Am Markt 1
32676 Lügde

Autor:in

Tourist-Information Lügde
Am Markt 1
32676 Lügde

Organisation

Tourist-Information Lügde
Am Markt 1
32676 Lügde

Tipp des Autors

Die Tour bietet wunderschöne Panoramablicke auf das Umland und sollte mit einem Besuch der historischen St. Kilianskirche abgerundet werden.

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Sicherheitshinweise

Aufgrund der unebenen Wegbeschaffenheit ist das Tragen von festem Schuhwerk empfehlenswert.

In der Nähe

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters